Hochschul-Channel

Unser Hochschulnetzwerk ist mit 62 offiziellen Webseiten das größte nationale Online-Netzwerk deutscher Universitäten, Fachhochschulen und Studentenwerke.
Mit VariFast erreichen Sie über drei Mio. Unique Visitors pro Monat.

Platzieren Sie Ihre Bannerwerbung in Rotation über unseren gesamten Hochschul-Channel oder auf individuell zusammengestellten Einzelwebseiten.

Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl.


Hochschul-Channel

STW Aachen, Beuth HS Berlin, HU Berlin, TU Berlin, Stellenwerk Berlin,
STW Berlin, Stellenwerk U Bochum, STW Bochum, HS Bonn-Rhein-Sieg, U Bonn,
U Bonn (FB: Recht), STW Braunschweig, HS Coburg, Stellenwerk TU Darmstadt,
TU Dortmund, Stellenwerk TU Dortmund, STW Dresden, Stellenwerk U Düsseldorf,
U Duisburg-Essen (FB: Wiwi), STW Duisburg-Essen, KU Eichstätt,
U Erlangen-Nürnberg, U Erlangen-Nürnberg (Hochschulsport), U Erlangen-Nürnberg (Bibliothek), WiSo Erlangen-Nürnberg, Stellenwerk U Erlangen-Nürnberg, U Frankfurt,
U Freiburg, Stellenwerk U Göttingen, U Hamburg, U Hamburg (Hochschulsport),
TU Hamburg, Stellenwerk Hamburg, U Hannover, HS Karlsruhe, STW Karlsruhe,
U Koblenz-Landau, Stellenwerk U Koblenz-Landau, Stellenwerk U Köln, STW Köln, Stellenwerk FH Lübeck, U Mainz, Stellenwerk Mainz, U Mannheim, STW Mannheim,
U Marburg, U Münster, TH Nürnberg, HS Nürtingen, EBS Oestrich-Winkel, U Oldenburg,  STW Rostock, U Saarland, U Siegen, HdM Stuttgart, Stellenwerk U Stuttgart

Studentenwerk Aachen

Studentenwerk Aachen
Das Studentenwerk Aachen versteht sich als modernes Dienstleistungsunternehmen für 37.000 Studierende der Hochschulen in Aachen (RWTH Aachen und FH Aachen) und Jülich.

Beuth-Hochschule für Technik Berlin

Beuth-Hochschule für Technik Berlin
Die TFH-Berlin entstand 1971 durch den Zusammenschluss mehrerer Ingenieurakademien. Heute bietet die Beuth Hochschule ihren mehr als 9.000 Studierenden ein Studienangebot, welches von den klassischen Ingenieurdisziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Bauwesen sowie Gartenbau bis hin zu innovativen Studiengängen wie Informatik, Biotechnologie, Medizintechnik, Lebensmitteltechnologie, Audiovisuelle Medien, Geoinformationswesen und Veranstaltungstechnik und –management reicht.

Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin
Die Humboldt Universität wurde 1810 gegründet und gliedert sich heute in elf Fakultäten mit über 300 Liegenschaften in Berlin und Brandenburg. Zu den Studienschwerpunkten gehören Jura, Garten- und Landschaftbau, Mathematik, Naturwissenschaft, Philosophie, Theologie sowie Wirtschaftswissenschaften. Derzeit sind ca. 36.000 Studenten bei der Universität eingeschrieben.

Studentenwerk Berlin

Studentenwerk Berlin
Deutschlands größtes Studentenwerk kümmert sich um die Belange von über 120.000 Studierenden der 4 Berliner Universitäten und 7 Fachhochschulen. Sie erreichen hier die Studierenden nahezu aller Fächer.

Technische Universität Berlin

Technische Universität Berlin
Die TU Berlin versteht sich als international renommierte Universität in der deutschen Hauptstadt, im Zentrum Europas. Fast 30.000 Studierende an sieben Fakultäten erarbeiten sich an einer der größten technischen Hochschulen die Qualifikationen für ihr späteres Berufsleben.

Studentenwerk Bochum

Studentenwerk Bochum
Das AKAFÖ versorgt über 50.000 Studierende und Hochschul-Mitarbeiter in 24 Mensen und Cafeterien, vermietet über 4.200 Plätze in 19 studentischen Wohnanlagen, ist mit der Durchführung des BAföG beauftragt, bietet Kinderbetreuung, AusländerInnen-, Sozial- und Behindertenberatung und vieles mehr.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg wurde 1995 gegründet und ist eine junge Hochschule mit rund 7.000 Studierenden. Die Studierenden erwartet ein praxisorientiertes Studium auf der Basis aktueller Forschungsergebnisse in derzeit 26 Studiengängen. Die Hochschule hat sich auf folgende Fachbereiche spezialisiert: Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus, Angewandte Naturwissenschaften sowie Sozialversicherung.

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn blickt auf eine 200 jährige Geschichte zurück und zählt heute mit rund 28.000 Studierenden zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands. Die Schwerpunkte der Universität sind Mathematik, Ökonomie, Physik/Astronomie, Chemie, Biowissenschaften, Genetische Medizin, Neurowissenschaften, Philosophie/Ethik, Pharmaforschung, Geographie und Rechtswissenschaft.

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Fachbereich Rechtswissenschaft)

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Fachbereich Rechtswissenschaft)
Der Rechtswissenschaftliche Fachbereich bietet den Studiengang Rechtswissenschaft (Staatsexamen), den Masterstudiengang „Deutsches Recht“ und für den Kombinationsbachelorstudiengang der Philosophischen Fakultät das Begleitfach „Rechtswissenschaft“ an. Der Studiengang „Rechtswissenschaft“ an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn zählt zu den besten und anspruchsvollsten der bundesweit über 40 verfügbaren Studienorte im Fach Jura.

Studentenwerk Braunschweig

Studentenwerk Braunschweig
Das Studentenwerk Braunschweig betreut die Studierenden der Hochschulstandorte Braunschweig, Buxtehude, Clausthal-Zellerfeld, Hildesheim, Lüneburg, Suderburg, Wolfenbüttel und Wolfsburg. Damit ist es Ansprechpartner und erste Anlaufstelle für über 48.000 Studierende aus der Region in Sachen Wohnen, Essen und Studienfinanzierung.

Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Coburg

Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Coburg
Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Coburg bietet mit über 20 Studiengängen in den Bereichen Design, Soziale Arbeit und Gesundheit, Technik und Wirtschaft ein breites Spektrum an Möglichkeiten für ca. 3.000 Studenten an.

Technische Universität Dortmund

Technische Universität Dortmund
Die Technische Universität Dortmund steht seit der Gründung im Jahr 1968 für Natur, Mensch und Technik. Rund 24.000 Menschen studieren an der TU Dortmund. Zu den Fakultäten gehören Natur- und Ingenieurwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften sowie Geistes- und Kulturwissenschaften.

Studentenwerk Dresden

Studentenwerk Dresden
Das Studentenwerk Dresden betreut ca. 47.000 Studierende von neun Hochschulen in Dresden, Zittau und Görlitz. Die größten betreuten Hochschulen sind die Technische Universität Dresden mit etwa 32.000 Studenten, die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden mit etwa 5.000 Studenten und die Hochschule Zittau/Görlitz mit 3.600 Studenten.

Studentenwerk Duisburg-Essen

Studentenwerk Duisburg-Essen
Das Studentenwerk Duisburg-Essen gestaltet mit 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das soziale Umfeld für etwa 32.000 Studierende auf dem Essener und Duisburger Campus.

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Die Katholische Universität Eichstätt wurde 1980 als wissenschaftliche Hochschule gegründet. Die KU bietet ca. 4.400 Studierenden ein umfangreiches Studienangebot mit mehr als 50 wählbaren Fachgebieten. Zu den Schwerpunkten zählen Theologie, Mathematik, Geographie, Philosophie, Pädagogik, Wirtschaftswissenschaften, Sprach- und Literaturwissenschaft, Religionspädagogik / Kirchliche Bildungsarbeit, Soziale Arbeit, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaft.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wurde 1743 gegründet und ist heute die größte Universität Nordbayerns. Das Angebot von 142 Studiengängen mit den Schwerpunkten Philosophie, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Naturwissenschaften sowie Technik wird derzeit von mehr als 27.000 Studierenden wahrgenommen.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Hochschulsport)

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Hochschulsport)
Der Hochschulsport der FAU präsentiert ein vielfältiges Sportangebot für alle Studierenden der Universität und bietet somit eine gern gesehene Freizeitgestaltungsmöglichkeit. Das Ziel des Hochschulsports ist ein preiswertes, facettenreiches und qualitativ hochwertiges Sport- und Bewegungsangebot, welches Abwechslung und Ausgewogenheit zum Studienalltag bietet.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Universitätsbibliothek)

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Universitätsbibliothek)
Die verschiedenen Datenbanken und der OPACplus-Katalog der Universitätsbibliothek erleichtern den Studierenden die Literatursuche für Ihre Hausarbeiten, Bachelorthesis oder Masterthesis. Auch auf dieser Webseite ist es möglich Online-Werbung zu schalten, um die Zielgruppe Studierende zu erreichen.

WISO Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

WISO Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg ist eine der renommiertesten Einrichtungen seiner Art mit etwa 5.000 Studierenden, 34 Lehrstühlen, weltweiten Kontakten und einem der vielfältigsten Fächerangebote im deutschsprachigen Raum. Gegründet als praxisnahe Hochschule ist der Fachbereich bis heute universitäre Denkfabrik und gefragter Standortpartner in der Metropolregion Nürnberg.

Goethe-Universität Frankfurt

Goethe-Universität Frankfurt
Die Goethe-Universität ist auf das Gründungsjahr 1914 zurück zu führen. Derzeit ist sie mit über 37.000 Studierenden eine der größten Universitäten in Deutschland. An der Universität gibt es 16 Fachbereiche, die von der Rechtswissenschaft und den Wirtschaftswissenschaften über die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften bis zu den Naturwissenschaften und der Medizin reichen.

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg wurde als klassische Volluniversität 1457 gegründet und ist somit eine der ältesten Hochschulen Deutschlands. Heute hat die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg rund 21.000 Studierende. Die 11 Fakultäten der Universität gliedern sich in die Bereiche Theologie, Rechtswissenschaften, Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaften, Medizin, Philologische Fakultät, Philosophische Fakultät, Mathematik und Physik, Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften, Biologie, Forst- und Umweltwissenschaften sowie Technische Fakultät.

Universität Hamburg

Universität Hamburg
Mit rund 38.000 Studierenden ist die Universität Hamburg eine der größten in Deutschland. Als größte Forschungs- und Ausbildungseinrichtung Norddeutschlands und drittgrößte Universität in Deutschland vereint die Universität Hamburg ein vielfältiges Lehrangebot mit exzellenter Forschung. Sie bietet ein breites Fächerspektrum mit zahlreichen interdisziplinären Schwerpunkten und verfügt über ein weitreichendes Kooperationsnetzwerk mit Spitzeneinrichtungen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene.

Universität Hamburg - Hochschulsport

Universität Hamburg - Hochschulsport
Der Hochschulsport Hamburg bietet den Studenten der Hamburger Partnerhochschulen eine breit gefächerte Sportwelt. Von Akrobatik bis Yoga werden vielerlei Kurse und Programme angeboten. Auf der Webseite erhält man zahlreiche Informationen zu anstehenden Events und Turnieren. Desweiteren können die Studierenden ihre Sport-, Fitness- und/oder SchwimmCard erwerben.

Technische Universität Hamburg-Harburg

Technische Universität Hamburg-Harburg
Die Technische Universität Hamburg-Harburg ist aufgrund ihres Gründungsjahres 1978 eine der jüngsten und erfolgreichsten Universitäten in Deutschland. Das Studienprogramm der Universität umfasst Allgemeine Ingenieurwissenschaften, Bauingenieur- / Umweltingenieurwesen, Bioverfahrenstechnik, Elektrotechnik, Energie- und Umwelttechnik, Informatik-Ingenieurwesen, Logistik und Mobilität, Maschinenbau, Mechatronik, Schiffbau sowie Verfahrenstechnik. Heute nehmen über 5.000 Studenten das Angebot der TUHH wahr.

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
1831 von dem Gelehrten Karl Karmarsch gegründet, startete die "Höhere Gewerbeschule zu Hannover“ mit nur 64 Schülern. Heute ist das Studienangebot mit 75 Studienfächern in den Bereichen Ingenieur- und Naturwissenschaften, Architektur und Umweltplanung, Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie den Geisteswissenschaften vielfältig und wird von rund 21.000 Studierenden in Anspruch genommen.

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Die Hochschule Karlsruhe ist die größte Fachhochschule Baden-Württembergs und bietet ein vielseitiges Spektrum an Studienmöglichkeiten in technisch-ingenieurwissenschaftlichen, Informatik-, Wirtschafts- und bauspezifischen Disziplinen. Sie bereitet durch anwendungsbezogene Lehre auf berufliche Tätigkeiten vor, die die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden oder die Fähigkeit zu künstlerischer Gestaltung erfordern. Das Studium verbindet eine fundierte akademische Ausbildung mit den Anforderungen der Praxis.

Studentenwerk Karlsruhe

Studentenwerk Karlsruhe
Das Studentenwerk Karlsruhe gibt täglich bis zu 10.000 Mahlzeiten aus. Insgesamt versorgt es vier Mensen und zwei Ausgabestellen: Universität Karlsruhe, Fachhochschule Karlsruhe, Pforzheim, Karlsruher Musikhochschule Berufsakademie.

Universität Koblenz-Landau

Universität Koblenz-Landau
Die Universität Koblenz-Landau ist eine junge, mittelgroße Universitätund ist 1990 aus einer Erziehungswissenschaftlichen Hochschule hervorgegangen. Das wissenschaftliche Profil der Universität prägen heute die Bildungs-, Geistes-, Kultur- Sozial- und Naturwissenschaften sowie die Informatik in Koblenz und die Psychologie in Landau. Seit Beginn hat sich die Zahl der Studierenden fast verdreifacht. Inzwischen sind 12.000 Studierende eingeschrieben, jeweils die Hälfte in Koblenz und in Landau.

Studentenwerk Köln

Studentenwerk Köln
Das Kölner Studentenwerk betreut 64.000 Studierende von sechs Kölner Hochschulen. Dazu gehören die Universität zu Köln, die Fachhochschule Köln, die Deutsche Sporthochschule Köln, die Hochschule für Musik und Tanz Köln, die Kunsthochschule für Medien und die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln.

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) zählt mit mehr als 35.000 Studierenden zu den größten deutschen Universitäten und ist das Wissenschaftszentrum des Landes Rheinland-Pfalz. Den Studierenden eröffnet sich an der JGU eine breite Palette von Angeboten. Nahezu das gesamte universitäre Fächerspektrum ist abgedeckt: Von den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften über die Sozial-, Geistes- und Naturwissenschaften, die Human- und Zahnmedizin bis hin zu Musik, Bildenden Künsten, Sport und angewandte Sprach- und Kulturwissenschaften.

Studentenwerk Mannheim

Studentenwerk Mannheim
Das Studierendenwerk Mannheim kümmert sich zum großen Teil um die sozialen Infrastrukturen für die rund 24.000 Studierenden der folgenden Hochschulen: Universität Mannheim, Hochschule Mannheim, Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim und Popakademie Baden-Württemberg.

Universität Mannheim

Universität Mannheim
Die Universität Mannheim ist eine der führenden Hochschulen in Deutschland. Sie hat ein klares Profil: Es wird geprägt von renommierten Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und ihrer Vernetzung mit leistungsstarken Geisteswissenschaften, Rechtswissenschaft sowie Mathematik und Informatik. Die rund 11.000 Studierenden verteilen sich auf die fünf Fakultäten der Universität.

Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg
Die Philipps-Universität ist mit bald 500 Jahren die älteste und traditionsreichste Hochschule in Hessen und versteht sich als klassische Voll-Universität mit moderner Prägung. Nahezu alle wissenschaftlichen Disziplinen mit Ausnahme der Ingenieurwissenschaften sind an der Philipps-Universität vertreten. Im Einzelnen sind das: Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Gesellschaftswissenschaften und Philosophie, Psychologie, Evangelische Theologie, Geschichte und Kulturwissenschaften, Germanistik und Kunstwissenschaften, Fremdsprachliche Philologien, Mathematik und Informatik, Physik, Chemie, Pharmazie, Biologie, Geographie, Medizin und Erziehungswissenschaften. Derzeit verzeichnet die Universität über 20.000 Studierende.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Die Geschichte der Universität Münster reicht ins 16. Jahrhundert zurück. Bis heute hat die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) ein starkes Forschungsprofil in den Geistes- und Sozialwissenschaften, der Mathematik, den Naturwissenschaften, Lebenswissenschaften sowie Wirtschafts- und Rechtswissenschaften entwickelt. Das Studienangebot der WWU wird aktuell von 36.000 Studenten wahrgenommen und gliedert sich in die Fakultäten Philosophie, Medizin, Wirtschaftswissenschaft, Rechtswissenschaft, Mathematik, Naturwissenschaft, evangelische- und katholische Theologie, Musik.

Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Die Geschichte der Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm reicht zurück bis ins Jahr 1823, als das Städtische Polytechnikum gegründet wurde. Sie ist bundesweit eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften und bekannt für ein sehr praxisorientiertes Studienangebot. Zwölf Fakultäten in den vier Ausbildungsrichtungen Technik, Wirtschaft, Sozialwissenschaften und Design bieten grundständige und weiterführende Studiengänge an. Über 8.000 Studenten sind bei der Hochschule immatrikuliert.

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
Seit 1949 werden hier junge Menschen praxisbezogen auf ihr Berufsleben vorbereitet. Der Geist des Wandels hat die einstige Ingenieurschule für Landbau heute in eine akademische Bildungsstätte mit einem einzigartigen Profil, der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, verändert. Mit neuen Bachelor- und Masterstudiengängen in fünf Fakultäten hat die HfWU hochschulpolitische Reformen mitgestaltet und das Lehrangebot an internationale Herausforderungen angepasst.

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Mit ihrer Namensgebung nach Carl von Ossietzky hat die Oldenburger Universität unterstrichen, dass Wissenschaft gegenüber der Gesellschaft Verantwortung trägt und sich dem öffentlichen Diskurs stellen muss. Diesem Anspruch fühlt sie sich nach wie vor verpflichtet. Die Universität Oldenburg ist eine junge Hochschule, die seit ihrer Gründung 1973 dazu beiträgt, der Nordwestregion wirtschaftliche und kulturelle Impulse zu geben. Die Stärkung der Wissenschaftsregion ist auch erklärtes Ziel der engen Kooperation mit der Universität Bremen.

Studentenwerk Rostock

Studentenwerk Rostock
Das Studentenwerk Rostock ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Dem Studentenwerk obliegt im Zusammenwirken mit den Hochschulen die soziale, wirtschaftliche, gesundheitliche und kulturelle Förderung der Studierenden. Das Studentenwerk Rostock bewirtschaftet Einrichtungen für die studentische Verpflegung und für das studentische Wohnen. Es betreut über 18.000 Studierende in Sachen Essen, Wohnen und Studienfinanzierung. Jährlich werden knapp 1,3 Millionen Essen in den Mensen des Studentenwerks produziert.

Universität des Saarlandes

Universität des Saarlandes
Die Universität begreift seit ihrer Gründung ihre Lage an der deutsch-französischen Grenze als Chance. Einzigartig in Deutschland ist das Zertifikat für Europa-Kompetenzen, das Europaicum. Außerdem können im gesamten Fächerspektrum die Studierenden einen Teil des Studiums an Partneruniversitäten im Ausland verbringen und einen internationalen Doppel-Abschluss erwerben. Informatik, die Nano- und Biowissenschaften sowie Europa bestimmen das Profil der Universität. Die Erfolge der Informatik bei der Exzellenzinitiative des Bundes und zahlreiche extern finanzierte Forschungsprojekte belegen im gesamten Fächerspektrum die Qualität der wissenschaftlichen Arbeit.

Universität Siegen

Universität Siegen
Die Universität Siegen ist eine junge moderne Hochschule im Zentrum des Dreiländerecks NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz. Sie verfügt über zwölf Fachbereiche und ein vielfältiges Fächerangebot für über 14.000 Studierende. Das Spektrum wird durch zahlreiche wissenschaftliche Zentren sowie Einrichtungen, die sie zum Beispiel im EDV-, Fremdsprachen- oder Kommunikationsbereich unterstützen, bereichert.

Hochschule der Medien Stuttgart

Hochschule der Medien Stuttgart
Die Hochschule der Medien ist eine staatliche Hochschule (Träger: Land Baden-Württemberg) und bildet Spezialisten rund um die Medien aus. Die Hochschule deckt alle Medienbereiche ab - vom Druck bis zum Internet, von der Gestaltung bis zur Betriebswirtschaft, von der Bibliothekswissenschaft bis zur Werbung, von Inhalten für Medien bis zur Verpackungstechnik, von der Informatik über die Informationswissenschaft bis zum Verlagswesen und zu elektronischen Medien.

Stellenwerke

Stellenwerke
Die Stellenwerke sind die offiziellen Jobbörsen der jeweiligen Hochschule und richten sich an deren Studierende. Sie wurden von der Universität Hamburg erfolgreich initiiert und aufgrund der guten Zusammenarbeit übernahm VariFast exklusiv die Vermarktung der Online-Werbung auf den verschiedenen offiziellen Hochschuljobbörsen. Studierende und Absolventen finden auf diesen Stellenbörsen schnell und unkompliziert Jobs, Praktika oder ihre erste Arbeitsstelle. Folgende Hochschulen integrierten erfolgreich die Jobbörse Stellenwerk:
  • Freie Universität Berlin
  • Ruhr-Universität Bochum
  • Technische Universität Darmstadt
  • Technische Universität Dortmund
  • Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Universität Göttingen
  • Universität Hamburg, TU Hamburg-Harburg, HAW Hamburg
  • Universität Koblenz-Landau
  • Universität zu Köln
  • Fachhochschule Lübeck
  • Universität Stuttgart